3 Capture One Looks für Portraits und wie man sie erstellt

Bei unserem Roadtrip habe ich nicht nur Landschaften fotografiert, sondern auch neue Leute kennen gelernt. Alfred ist nicht nur ein begnadeter Künstler, sondern auch ein unglaublich charismatischer Mann. 
Natürlich konnte ich es mir nicht nehmen lassen, ihn auch zu fotografieren.

In diesem Video zeige ich euch, wie ich meine Looks erstelle, die ihr euch jetzt HIER HERUNTERLADEN könnt. 

Dazu noch die kleine Geschichte dieser Aktion in Bildern. 

Ich freue mich über jedes Feedback! Postet gerne Eure Ergebnisse mit diesen Looks und lasst mich wissen was ihr von ihnen denkt! 

Alfred lebt mitten in einer kleinen Stadt in einem alten Pferdestall. Klingt merkwürdig, ist aber Tatsache. Natürlich hat er den Pferdestall ausgebaut, aber man sieht überall dass es noch einer ist. Die Wände, die Tür mit oberem Flügel, damit die Pferde raussehen können und das Nebenhaus mit sehr niedrigen Decken. 

In Australien brauchst du nicht wirklich angst haben zu erfrieren, aber er hat einen schönen Kamin, mit dem er alles schnell warm bekommt. Viele durcheinander gewürfelte Möbel und ein warmes Gemüt. 

Nach vielen spannenden Geschichten hat er uns dann in sein Atelier geführt wo wir ziemlich begeistert von seinen Arbeiten waren. Hier gibt er auch seine Malkurse.

Ich stehe eben total auf Handwerk und spezielle Lebensweisen und Alfred hat sich sein Leben schon schön gemacht. 

Danke Alfred

artist australia

capture one presets portrait

Mit diesen Bildern habe ich ein wenig herumgespielt bei der Lookfindung. Dabei habe ich mich mal an großen Meistern der Fotografie wie Annie Leibowitz oder Peter Lindbergh orientiert. Ich finde diese Presets passen wunderbar zu solch einer Portraitfotografie. Vielleicht müsst ihr für eure eigenen Sets noch etwas Anpassungen machen, aber Presets sind eben eher die Basis der Projektentwicklung in der digitalen Postproduktion.


































Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.