Jul.
19

Welcome to Herr von Wallenstein

JA, ich bin Herr von Wallenstein!
Vermutlich wussten es schon ein paar von Euch. Aber es ist sicher für einige noch neu.
Seit Juni 2015 gibt es mein Kunstprojekt mit welchem ich mich unter anderem Namen präsentiere.

Worum gehts bei Herr von Wallenstein?
Ein alter Ego um dessen Namen sich einige echauffieren. Lien hatte mich ganz am Anfang gefragt wie ichs denn nennen möchte und ich habe sofort diesen Namen rausgehauen. Ich weiß bis heute nicht warum, aber er passt wunderbar. Herrlich schnöselig, eitel und polarisierend, genau wie die Kunst.
Genau das ist es: KUNST. Während ich bei meinen RACHOR-Arbeiten auf Jobs beschränke (ich werde für etwas bestimmtes gebucht), ist Herr von Wallenstein nicht buchbar. Ich entwickle Ideen und Konzepte in meiner Birne und auf dem Papier. Ich recherchiere etwas, lass mich aus allen meinen Lieblingsbereichen inspirieren und mische wie es mir gefällt. Dabei gehe ich vielleicht hier und da auch auf gesellschaftliche Themen ein und gestalte bis zum Ende alles selbst. Dabei bediene ich mich meiner grafischen, makeuptechnischen, stylistischen, fotografischen, Bild- und verarbeitungstechnischen Fähigkeiten. Mir ist es wichtig mich ausleben zu können, mich entfalten zu können und vor allem mich frei fühlen zu können. Ich mische hier gerne verschiedene Stilrichtungen und JA: Pornografie spielt hier tatsächlich auch eine Rolle. Wie ich finde ist Pornografie zu unrecht geächtet. Es ist was schönes, jeder macht es, jeder liebt es! Ich mag es gern in schön, in verziert und in elegant oder anderen Richtungen, die ich immer wieder zum Ausdruck bringe.
Am Ende der Arbeit stehen immer streng limitierte Prints und natürlich das erste Wallenstein Buch an dem ich arbeite. Dabei lasse ich mich nicht unter Druck setzen, sondern arbeite kontinuierlich daran weiter so, dass am Ende ein wundervolles hochwertiges Buch entsteht.

Warum die Seiten nun doch zusammenlegen?
Ja, warum bleibe ich nicht “geheim”? Ganz einfach: es fühlt sich wie eine Befreiung an, die ich aber nicht von vorn herein bringen konnte. Ich kann alles zeigen, ich kann so sein wie ich bin und ich möchte als Künstler und Fotograf wahrgenommen werden. Ich denke es ist Zeit für mich MEINEN Weg anzutreten und dazu gehört meine Kunst. Ich wünsche mir, dass die Resonanz die bisher kam nicht abreist und ich mein “Hobby” immer weiter ausbauen kann. Mein Team unterstützt mich. Meine Süße lebt ohnehin dieses Leben schon mit mir und ich freue mich, wenn ihr mich auch dabei unterstützt!

Was ist zu erwarten?
Zunächst werde ich noch 1-2 Shootings machen. Nach der Photokina werden wir mit paar Models eine Wallensteinreise machen. Eine Reise im Sinne der Kunst und dem Leben. Wir freuen uns drauf, ihr dürft gespannt sein.
In meinen Snaps ( @derrachor ) wird es auch Einblicke meiner Wallensteinarbeit geben.

Prints:
Jeden bis jeden zweiten Monat wird ein neues Kunstwerk in einer streng limitierten Auflage geprintet. Die Drucke sind immer Galeriedrucke und werden sorgfältig erarbeitet.
Ihr findet die Prints und die Informationen zur Auflage und den Preisen in meinem Shop!

An alle “hater” 
Ich wurde unzählige Male bei Facebook gemeldet. Ich wurde auch schon einige Male geblockt. Wegen eines Mundes, wegen Sperma, und diversen ähnlichen Geschichten. Ich möchte niemandem auf den Schlips treten, sondern nur die Kunst ausüben und Menschen begeistern. Wenn Euch das Ganze nicht gefällt: 1. blockt die seite 2. geht nicht auf die Rubrik  und 3. empfehlt mich an Eure Freunde
Ich tue euch nichts.

An alle Lover
Danke, dass ihr mich unterstützt und verteidigt habt. Ich liebe Euch und brauche Euch! Bitte haltet mir die Treue!

An alle Models: 
Ihr dürft euch gerne bewerben, allerdings kann ich nur wenige Shootings machen und ich suche die Modelle dann raus, die zu den Konzepten passen. Ich bin nicht buchbar.
Ihr solltet mir auch gleich schreiben was ihr macht. Models die nichts zeigen wollen oder können sind dafür nicht geeignet. herr(ät)vonwallenstein.de

Share on FacebookGoogle+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on Pinterest

Kommentare:

  1. Hallo Felix,
    ein gelungener Einstieg in den Blog über “Herr von Wallenstein”!
    Ich bin gespannt auf deine Projekte und deine Interpretation der Kunstwelt.

    Ich wünsche dir und deinem Team eine tolle Zeit. Viel Erfolg und Spaß bei deinem tun.

    Wer kennt sie nicht, die Situationen die einem den Glauben an seine Arbeit verlieren lassen. Ich hoffe das du diese Klippen umschiffen kannst ohne zu verzagen.

    In diesem Sinne wünsche ich dir alles Gute für die Zukunft.

    Mit freundlichen Grüßen
    Andre Scheeren

    1. Felix Rachor sagt:

      Man muss eben dran bleiben! Und braucht seine Leute! <3

  2. Gerd sagt:

    Immer weiter so, absolut genial deine Werke !! Saluti da Alto Adige
    Gerd

    1. Felix Rachor sagt:

      danke dir

  3. Dendrix sagt:

    Felix sehr gute Arbeit 🙂 Das mit den Ideen bzw ich nenne es mal Fetisch:-D hat HN auch gemacht. Ich wage mich mal etwas aus dem Fenster … Ist es nicht HN in modern ? Großartig!!!

    LG
    Dennis

  4. Geiles Zeugs Felix , hat Stil und Klasse – mach so weiter !

  5. Marc sagt:

    Hallo Felix,
    tolle Ideen und immer super Umsetzung. Technisch immer top, hoher Anspruch!

    Gruß
    Marc

  6. Angie sagt:

    Super schöne, provokante bilder. Gefällt mir. Lustigerweise hab ich beide alter Egos abonniert, unabhängig davon zu wissen, dass es ein und dieselbe Person ist. Herrliche Idee. Freu mich auf neue Arbeiten – auf beiden Seiten

  7. Anika sagt:

    Hey Felix,
    ich finde es super was du machst ob du “Herr von Wallenstein” bist oder “Felix” …Du bleibst Du und du änderst ganz und garnicht in irgend einer Form MEInE Sichtweise auf DICH. Ich bin immer noch hell auf begeistert von deinen Arbeiten, ob es freie Stücke sind oder nicht.
    Mit diesen Schritt denke ich gewinnst du ehr an statt verlierest. Ich schaue, lese und bewundere gerne deine Vielfalt an Werke und Projekten. BITTE höre NIEMALS damit auf !!!
    Meine Unterstützung hast du…mach weiter so.

    Ganz liebe Grüße
    Anika

    1. Felix Rachor sagt:

      vielen lieben Dank Anika! Solche Feedbacks freuen mich mega

  8. Kunst ist … wenn man es trotzdem macht. 😉
    Und Provokation gehört dazu.
    Gruss
    Martin

  9. Alex sagt:

    Hi Felix, ich find`s saugeil – bewundere aber auch vor allem Deinen Mut zur Wahrheit – zu Deinem “ICH” zu stehen. Ich bin seit 2012 Fan Deiner Arbeiten und Du kannst mich auch jetzt nicht abschütteln! 🙂 Liebe Grüße Alexandra

  10. Frank sagt:

    Hallo Felix,

    “Am Ende der Arbeit stehen immer streng limitierte Pe**s” hatte ich zuerst gelesen 🙂
    Auch wenn Du das nicht geschrieben hattest passt es doch irgendwie.
    In diesem Sinne, Viel Erfolg!

    Frank

  11. Felix…ich liebe die Wallenstein Arbeiten seit der ersten Stunde. Mutig & kreativ…es gibt nichts Gutes, außer man tut es!

    LG Daniel

  12. Alter… das hätte ich irgendwie doch nicht erwartet…
    Gut getarnt 😀

  13. Hallo Felix.
    Herr von Wallenstein kenne ich schon länger. Dass du dahinter steckst überrascht mich wirklich.
    So grundverschieden wie die Arbeiten sind hätte ich das nicht vermutet.
    Auf jeden Fall grossen Respekt dafür, neben den ganz commercial Projekten ein wirklich cooles Kunstprojekt zu befeuern.
    Hätte mir jemand gesagt Herr von Wallenstein ist Felix Rachor, ich hätt ihm nen Vogel gezigt. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.